Termine

 
ZK6 - Anwendungen der Kinderhypnose in der Zahnmedizin II
08.11.2019, 14:00 Uhr, bis 09.11.2019, 18:00 Uhr
Augsburg, JONA - Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde
Referenten: Barbara Beckers-Lingener
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: 0821 44847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: https://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:

Kreativer Umgang mit Problempatienten. Kriseninterventionen

  • Kriseninterventionen
  • Metaphern und Symbole
  • Umgang mit Problempatienten (z.B. bei Phobien, Würgen, Parafunktionen, Myoarthropathien, Bruxismus, Bissnahme, Aphten, Herpes, chronischem Schmerz)
  • Umgang mit Habits
  • Rituale und Verhaltesführung
  • Fortgeschrittene Techniken für behinderte Patienten
  • Qualität und Grenzen der Kinderhypnose
SK - Wingwave-Hypnose-Trainingsseminar
14.11.2019, 10:00 Uhr, bis 17.11.2019, 18:00 Uhr
Neustrelitz, Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
Referenten: Wolfgang Nespital
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
Beschreibung:
Inhalte:
- Myostatik-Test als Themenfinder u. Feedbackinstrument   
- Arbeiten mit Zielen, Kognitionen, Beliefs, Reframing
- Techniken und Formen der bilateralen Hemisphärenstimulation
- Die Struktur des Winwave-Prozesses (Phasen)
- Emotionscoaching
- Problem- und Stressbewältigung – Selbsterfahrung
- Ressourcen- und Selbstbildcoaching
- Entwöhnungsstrategien mit Wingwave (Rauchen, Schokolade etc.)
- Wingwave-Hypnose in der Zahnarztpraxis (ZA-Angst, CMD, Schmerz etc,)

Vorkenntnisse: Hypnoseausbildung, NLP-Practitioner
Nutzen: Durch Wingwave kann der Patient in kurzer Zeit seine Ressourcen  mobilisieren.Die Methode - in die Hypnose integriert - lässt den Patienten  leichter und schneller in Trance gehen.
Zielgruppe: Zahnärzte
Z4 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose I
15.11.2019, 14:00 Uhr, bis 16.11.2019, 17:00 Uhr
München, Nymphenburger Seminare
Referenten: Uwe Rudol, Barbara Beckers-Lingener
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle München, Dr. Hans-Christian May
Tel.: 089 188181
Fax: 08912700962
E-Mail: info@dgzh-muenchen.de
Internet: http://www.dgzh-muenchen.de
Beschreibung:

Ziele: Umgang mit Angst und Schmerz - schnelle direkte Induktionsformen zur Analgesie.
Inhalte:

  • Nutzung von patientenspezifischen Strategien
  • Umgang mit Angstpatienten
  • Hypnose zur Schmerzreduktion und Hypnoanalgesie bei akutem und chronischem Schmerz
  • Umgang mit Widerstand
  • Utilisation von Trancephänomenen (Amnesie, Hypermnesie, Armlevitation, Handschuhanästhesie, posthypnotische Suggestionen)
  • Behandlung von nicht kooperativen Kindern
  • Direkte Induktionstechniken (Turboinduktion, Faszinationsmethode u.a.)
SK - Kinderhypnose für Anfänger
16.11.2019, 09:00 Uhr, bis 16.11.2019, 17:00 Uhr
Augsburg, JONA - Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde
Referenten: Josefine Nagy
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: 0821 44847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: https://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:
Zielgruppe: medizinisches Personal, das mit Kindern arbeitet

Der Kinderhypnose-Anfänger, bzw. der Berufsanfänger erhält hier einen strukturierten Überblick über Kinderhypnose und Verhaltensführung. Dies wird Ihnen anschaulich und leicht verständlich vermittelt, so dass Sie dies sofort in der eigenen Praxis mit viel Erfolg selbst anwenden können. Begleitend mit der Theorie werden Sie mit Hilfe von Fotos und Videos viele Beispiele sehen und ein Workshop hilft das Erlernte gleich zu trainieren.

Kursinhalt:
 - Was ist Hypnose?
 - Das Unterbewusstsein
 - Klassische Hypnose
 - Kinderhypnose
 - Grundwissen der Hypnose
 - Verhaltensführung
 - Trance
 - Trancezeichen
 - Der Rahmen für kinderzahnärztliche Behandlung und Kinderhypnose    
 - Die innere Einstellung zu den Kindern
 - Respekt und Wertschätzung
 - Musterunterbrechung
 - Hypnose und Praxisteam
 - Hypnose und Mutter (Begleitperson)
 - Grifftechniken
 - Ablauf von Behandlungen
 - Beispiele
 - Workshop und Praxisteam
SV - Supervision und Fallvorstellung
17.11.2019, 10:00 Uhr, bis 17.11.2019, 18:00 Uhr
München, Nymphenburger Seminare
Referenten: Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle München, Dr. Hans-Christian May
Tel.: 089 188181
Fax: 08912700962
E-Mail: info@dgzh-muenchen.de
Internet: http://www.dgzh-muenchen.de
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

Z6 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose III
22.11.2019, 09:00 Uhr, bis 23.11.2019, 13:00 Uhr
Karlsruhe, Akademie für zahnärztliche Fortbildung
Referenten: Albrecht Schmierer
Veranstalter: Akademie für zahnärztliche Fortbildung
Tel.: 0721 9181200
Fax: 0721 9181222
Beschreibung:

Ziele: Kreativer Umgang mit Problempatienten. Kriseninterventionen
Inhalt:

  • Metaphern und Symbole
  • Umgang mit Problempatienten (z.B. bei Phobien, Kreislaufproblemen, Würgen, Parafunktionen, Myoarthropathien, Bruxismus, Zungenbrennen, Bissnahme, Prothesenunverträglichkeit, Aphten, Herpes, chronischem Schmerz)
  • fortgeschrittene Selbsthypnose
NLP1 - Die Macht der Sprache
22.11.2019, 13:00 Uhr, bis 23.11.2019, 16:00 Uhr
Olpe, En Trance Institut
Referenten: Uwe Rudol, Ingeborg Alberts
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Nordrhein, Uwe Rudol
Tel.: 02761 838150
Fax: 02761 839787
E-Mail: info@dgzh-nordrhein.de
Internet: http://www.dgzh-nordrhein.de
Z1 - Einführung in die zahnärztliche Hypnose
22.11.2019, 14:00 Uhr, bis 23.11.2019, 18:00 Uhr
Berlin, Philipp-Pfaff-Institut
Referenten: Jeannine Radmann
Veranstalter: Philipp-Pfaff-Institut
Tel.: 030 4147250
Fax: 030 4148967
Internet: http://www.pfaff-berlin.de
Beschreibung:

Ziele: Tranceinduktion bei kooperativen Patienten unter konstruktiven Rahmenbedingungen
Inhalte:

  • Ethische Richtlinien, Indikationen und Kontraindikationen
  • Mythen über Hypnose
  • Probleme der Showhypnose
  • Definitionen von Hypnose und Trance
  • Sinnesmodalitäten (VAKO)
  • Trancephänomene
  • klassische Induktionen (Fixationstechnik)
  • Ericksonsche Tranceinduktionen
  • Selbsthypnose
  • Kinderhypnose
  • Anamnese
  • Dokumentation (Videodokumentation, Supervision)
  • Integration in den Praxisablauf
  • Auswahl geeigneter Patienten
Z6 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose III
29.11.2019, 14:00 Uhr, bis 30.11.2019, 17:00 Uhr
Hamburg, Praxis Winkel & Beyer
Referenten: Solveig Becker
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Niedersachsen/Hamburg, Ute Neumann-Dahm
Tel.: 0391 6209962
Fax: 0391 6209963
E-Mail: info@dgzh-niedersachsen.de
Internet: http://www.dgzh-niedersachsen.de
Beschreibung:

Ziele: Kreativer Umgang mit Problempatienten. Kriseninterventionen
Inhalt:

  • Metaphern und Symbole
  • Umgang mit Problempatienten (z.B. bei Phobien, Kreislaufproblemen, Würgen, Parafunktionen, Myoarthropathien, Bruxismus, Zungenbrennen, Bissnahme, Prothesenunverträglichkeit, Aphten, Herpes, chronischem Schmerz)
  • fortgeschrittene Selbsthypnose
Z3 - Trance und NLP I
13.12.2019, 14:00 Uhr, bis 14.12.2019, 18:00 Uhr
Neustrelitz, Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
Referenten: Wolfgang Nespital
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
Beschreibung:

Ziele: Erlernen von maßgeschneiderten und individuellen Tranceinduktionen
Inhalte:

  • Sinnesspezifische Zielorientierung in Bezug auf Tranceinduktion
  • indirekte und konversatorische Tranceinduktionen, Prozesssprache (Milton-Modell)
  • Aktivierung und Utilisation von Ressourcen der Patienten (einfache Ankertechniken)
  • Wahrnehmungsgenauigkeit als aktives Feedbacksystem (verbale und visuelle Zugangshinweise)
  • Folgerungen für ergebnisorientierte trancefördernde Strategien in der eigenen Praxis (Transfer)
« Zurück  |  1  2  3  4  5  6  7  |  Weiter »

Hypnose-Kongress Berlin

SAVE THE DATE 10.-13.9.2020
Impressionen weiter>>

DGZH-Studententag

Nächster Termin: Do, 10.9.2020 mehr>>

Ausbildungskalender

Alle Termine zu Kursen der DGZH-zertifizierten Curricula an den Regionalstellen der DGZH bzw. an den kooperierenden Zahnärztekammern und anderen Bildungsinstituten.

Die nächsten Starttermine sind:

20.09.2019 Neustrelitz (Z-Curri)
22.11.2019 Berlin (Z-Curri)
07.02.2020 Mainz (Z-Curri) Weiter »

Sie sind Student/in und möchten sich in Hypnose ausbilden lassen?

Stellen Sie Ihre Anfrage per E-mail an Dr. Carla Benz und/oder nutzen Sie am 29.8.2019 den kostenfreien DGZH-Studententag, um gemeinsam mit anderen Studierenden einen ersten Einblick die Vorzüge von Hypnose kennenzulernen. weiter>>

Hypnose verändert

Mitglied sein lohnt sich!

Wenn Sie sich für eine Ausbildung in zahnärztlicher Hypnose und suggestiver Kommunikation interessieren, dann nutzen Sie von Anfang an die Vorteile der DGZH-Mitgliedschaft. Weiter »

DGZH-Infostand

Sie sind Zahnarzt oder studieren Zahnmedizin und denken über eine patientenorientierte Erweiterung Ihrer Kompetenzen nach? Wir beraten Sie gerne über eine Ausbildung in Zahnärztlicher Hypnose und Kommunikation! Weiter »

Qualitätszirkel der DGZH

Schließen Sie sich einem der DGZH Qualitätszirkel an! Durch den regelmäßigen Austausch mit Kollegen bleiben Sie im Thema und profitieren von gegenseitiger Supervision. Weiter »

Folgen Sie uns auf YouTube

Weiter>>