Termine

 
EK - Einführung in die Zahnärztliche Hypnose
18.10.2019, 14:00 Uhr, bis 18.10.2019, 18:00 Uhr
Mainz, Dr. Pranschke
Referenten: Thomas Pranschke
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mainz, Dr. Thomas Pranschke
Tel.: 06131 2108610
Fax: 06131 237749
E-Mail: mail@dgzh-mainz.de
Internet: http://www.dgzh-mainz.de
Beschreibung:
Z5 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose II
18.10.2019, 14:00 Uhr, bis 19.10.2019, 17:00 Uhr
Hamburg, Praxis Winkel & Beyer
Referenten: Ute Neumann-Dahm, Kerstin Schnurre
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Niedersachsen/Hamburg, Ute Neumann-Dahm
Tel.: 0391 6209962
Fax: 0391 6209963
E-Mail: info@dgzh-niedersachsen.de
Internet: http://www.dgzh-niedersachsen.de
Beschreibung:

Ziele: Umgang mit psychosomatischen Störungen in der Zahnmedizin
Inhalte:

  • Ideomotorische Signale installieren und utilisieren
  • Deuten und Umdeuten von Beschwerden und störenden Verhaltensweisen (instant reframing, reframing in Trance)
  • spontane Trancen utilisieren und vertiefen
  • Submodalitätenarbeit
  • mentales Training und imaginative Techniken
SK - Wie gehe ich mit schwierigen Patienten um?
18.10.2019, 14:00 Uhr, bis 19.10.2019, 18:00 Uhr
Augsburg, JONA - Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde
Referenten: Jens von Lindeiner
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: 0821 44847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: https://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:
Man kann nicht „nicht“ kommunizieren. Das heißt wir kommunizieren immer. Nicht nur mit Worten, sondern auch mit Blicken, Gesten, dem Körper, ja sogar unserer Kleidung und unserer Schrift bzw. Briefe. Auch die Praxisräume selber bringen etwas zum Ausdruck oder werden von Patienten gedeutet.
Auf der Grundlage einfacher Kommunikationsmodelle lernen Sie die Gesprächssituationen in Ihrer Praxis anders bzw. neu wahrzunehmen.
Der Schwerpunkt dieses Praxisseminares liegt auf dem Kommunikationsalltag in Ihrer Praxis. Deshalb ist im Seminar die praktische Anwendbarkeit natürlich wichtig. So werden wir zum Beispiel Gesprächssituationen durchspielen, Patientenkorrespondenz verbessern, Mitarbeitergespräche üben, Gesprächsstrategien für Patientengruppen entwickeln und für alle Fälle, die Sie mitbringen, eine Lösung erarbeiten.
Damit Sie den maximalen Nutzen haben, ist es wichtig, dass Sie Ihre Wünsche bezüglich typischer Kommunikationssituationen zum Seminar mitbringen.
Bitte kommen Sie auch in Ihrer Praxis-Alltagskleidung mit Namensschild, bringen Sie Musterbriefe etc. mit.
Sinnvolle Ergänzung der Praxisinhalte mit der Theorie einiger Kommunikationsmodelle ist für uns selbstverständlich.

Zielgruppe: Zahnärzte, Praxisleitung, Helferinnen, Azubis
Voraussetzungen: keine
Nutzen: verbesserte Kommunikation zwischen Zahnarzt und Mitarbeitern und deren Patienten; mehr Verständnis für die verschiedenen Kommunikationsarten von Menschen; Vermeiden von Missverständnissen
SV - Supervision und Fallvorstellung
20.10.2019, 10:00 Uhr, bis 20.10.2019, 18:00 Uhr
München, Nymphenburger Seminare
Referenten: Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle München, Dr. Hans-Christian May
Tel.: 089 188181
Fax: 08912700962
E-Mail: info@dgzh-muenchen.de
Internet: http://www.dgzh-muenchen.de
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

Z5 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose II
25.10.2019, 09:00 Uhr, bis 26.10.2019, 13:00 Uhr
Karlsruhe, Akademie für zahnärztliche Fortbildung
Referenten: Ingeborg Alberts
Veranstalter: Akademie für zahnärztliche Fortbildung
Tel.: 0721 9181200
Fax: 0721 9181222
Beschreibung:

Ziele: Umgang mit psychosomatischen Störungen in der Zahnmedizin
Inhalte:

  • Ideomotorische Signale installieren und utilisieren
  • Deuten und Umdeuten von Beschwerden und störenden Verhaltensweisen (instant reframing, reframing in Trance)
  • spontane Trancen utilisieren und vertiefen
  • Submodalitätenarbeit
  • mentales Training und imaginative Techniken
SV - Supervision und Fallvorstellung
08.11.2019, 09:00 Uhr, bis 08.11.2019, 12:00 Uhr
Augsburg, JONA - Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde
Referenten: Barbara Beckers-Lingener
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: 0821 44847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: https://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:

Supervision für Teilnehmer des ZK-Curriculums.

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

SV - Supervision und Fallvorstellung
08.11.2019, 09:00 Uhr, bis 08.11.2019, 12:00 Uhr
Eppendorf, Zahnarztpraxis Dr. Becker
Referenten: Solveig Becker
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Chemnitz, Dr. Solveig Becker
Tel.: 037293 259
Fax: 037293 799166
E-Mail: info@dgzh-chemnitz.de
Internet: http://www.dgzh-chemnitz.de
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

Z5 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose II
08.11.2019, 13:00 Uhr, bis 09.11.2019, 17:00 Uhr
Eppendorf, Zahnarztpraxis Dr. Becker
Referenten: Solveig Becker
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Chemnitz, Dr. Solveig Becker
Tel.: 037293 259
Fax: 037293 799166
E-Mail: info@dgzh-chemnitz.de
Internet: http://www.dgzh-chemnitz.de
Beschreibung:

Ziele: Umgang mit psychosomatischen Störungen in der Zahnmedizin
Inhalte:

  • Ideomotorische Signale installieren und utilisieren
  • Deuten und Umdeuten von Beschwerden und störenden Verhaltensweisen (instant reframing, reframing in Trance)
  • spontane Trancen utilisieren und vertiefen
  • Submodalitätenarbeit
  • mentales Training und imaginative Techniken
SK - Mit Leichtigkeit zur Selbsthypnose
08.11.2019, 14:00 Uhr, bis 09.11.2019, 17:00 Uhr
Mainz, Dr. Pranschke
Referenten: Gerhard Schütz, Petra Steuer
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mainz, Dr. Thomas Pranschke
Tel.: 06131 2108610
Fax: 06131 237749
E-Mail: mail@dgzh-mainz.de
Internet: http://www.dgzh-mainz.de
Beschreibung:
Inhalte:
Die Selbsthypnose ist eine einfache Methode, mit der starke Veränderungen der Gedanken- und Gefühlswelt aber auch der Körperbiologie herbeigeführt werden können. Mittels entspannter und fokussierter Aufmerksamkeit kann man schnell eine Vorstellungswelt erzeugen, in der Probleme vermindert und Lösungen angesteuert werden können. Die von uns dargestellte Selbsthypnose ist praktisch überall anwendbar, einfach zu erlernen und führt schnell zu fühlbaren positiven Veränderungen. Nach einer kurzen theoretischen Einführung werden Sie erfahren und erleben, wie Sie mit Selbsthypnose:
  • belastende Erinnerungen abschwächen können und positive Erinnerungen stärken
  • eine positive Vorstellungswelt entwerfen und spüren
  • Ihr Bauchgefühl für wichtige Entscheidungen heranziehen können
  • Ihr Immunsystem anregen können
  • einen positiven Doppelgänger entwickeln
  • Ruhe und Beschaulichkeit kultivieren
  • und einiges mehr

  • Vorkenntnisse: keine
    Nutzen: Mehr Ruhe, Wohlbefinden und Selbstbestimmtheit
    Zielgruppe: keine Einschränkung
    Mehr Infos: www.gerhard-schuetz.de
    Z2 - Grundlagen der zahnärztlichen Hypnose
    08.11.2019, 14:00 Uhr, bis 09.11.2019, 18:00 Uhr
    Neustrelitz, Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
    Referenten: Wolfgang Nespital
    Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
    Beschreibung:

    Ziele: Hypnose effektiv vorbereiten und praxisnah gestalten

    Inhalte:

    • Geschichte der Hypnose
    • Aktivierung und Nutzung von natürlichen Entspannungsfähigkeiten (Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training)
    • positive und negative Sprachformen
    • direkte und indirekte Formen der Suggestion
    • Seeding
    • Compliance und Arzt-Patient-Beziehung
    • Tranceerleichterer
    • Suggestibilitätstests und ihre Nutzung
    • Techniken der Trancevertiefung (Fraktionierung, u.a.)
    • Umgang mit ungeplanten Reaktionen
    • Erkennen psychischer Störungen
    « Zurück  |  1  2  3  4  5  6  7  8  9  |  Weiter »

    Hypnose-Kongress Berlin

    SAVE THE DATE 10.-13.9.2020
    Impressionen weiter>>

    DGZH-Studententag

    Nächster Termin: Do, 10.9.2020 mehr>>

    Ausbildungskalender

    Alle Termine zu Kursen der DGZH-zertifizierten Curricula an den Regionalstellen der DGZH bzw. an den kooperierenden Zahnärztekammern und anderen Bildungsinstituten.

    Die nächsten Starttermine sind:

    20.09.2019 Neustrelitz (Z-Curri)
    22.11.2019 Berlin (Z-Curri)
    07.02.2020 Mainz (Z-Curri) Weiter »

    Sie sind Student/in und möchten sich in Hypnose ausbilden lassen?

    Stellen Sie Ihre Anfrage per E-mail an Dr. Carla Benz und/oder nutzen Sie am 29.8.2019 den kostenfreien DGZH-Studententag, um gemeinsam mit anderen Studierenden einen ersten Einblick die Vorzüge von Hypnose kennenzulernen. weiter>>

    Hypnose verändert

    Mitglied sein lohnt sich!

    Wenn Sie sich für eine Ausbildung in zahnärztlicher Hypnose und suggestiver Kommunikation interessieren, dann nutzen Sie von Anfang an die Vorteile der DGZH-Mitgliedschaft. Weiter »

    DGZH-Infostand

    Sie sind Zahnarzt oder studieren Zahnmedizin und denken über eine patientenorientierte Erweiterung Ihrer Kompetenzen nach? Wir beraten Sie gerne über eine Ausbildung in Zahnärztlicher Hypnose und Kommunikation! Weiter »

    Qualitätszirkel der DGZH

    Schließen Sie sich einem der DGZH Qualitätszirkel an! Durch den regelmäßigen Austausch mit Kollegen bleiben Sie im Thema und profitieren von gegenseitiger Supervision. Weiter »

    Folgen Sie uns auf YouTube

    Weiter>>