Termine

 
Z3 - NEU: Direkte und indirekte Hypnosetechniken
11.01.2019, 14:00 Uhr, bis 12.01.2019, 17:00 Uhr
Magdeburg, Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt Fortbildungsreferat
Referenten: Ute Neumann-Dahm
Veranstalter: Zahnärztekammer Sachsen-Anhalt Fortbildungsreferat
Tel.: 0391 73939-14
Internet: http://www.zahnaerztekammer-sah.de
Beschreibung:
Sinnesspezifische Zielorientierung  in Bezug auf Tranceinduktion, Utilisation von Trancephänomenen  Handschuhanästhesie, Ideomotorik,  posthypnotische Suggestionen, Trancesprache-Milton-Modell, Augenmuster  erkennen, direkte Hypnosetechniken,  Hypnoseeinleitung bei Kindern

Z5 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose II
11.01.2019, 14:00 Uhr, bis 12.01.2019, 17:00 Uhr
München, Nymphenburger Seminare
Referenten: Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle München, Dr. Hans-Christian May
Tel.: 089 188181
Fax: 089 12700962
E-Mail: info@dgzh-muenchen.de
Internet: http://www.dgzh-muenchen.de
Beschreibung:

Ziele: Umgang mit psychosomatischen Störungen in der Zahnmedizin
Inhalte:

  • Ideomotorische Signale installieren und utilisieren
  • Deuten und Umdeuten von Beschwerden und störenden Verhaltensweisen (instant reframing, reframing in Trance)
  • spontane Trancen utilisieren und vertiefen
  • Submodalitätenarbeit
  • mentales Training und imaginative Techniken
SV - Supervision und Fallvorstellung
13.01.2019, 10:00 Uhr, bis 13.01.2019, 18:00 Uhr
München, Nymphenburger Seminare
Referenten: Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle München, Dr. Hans-Christian May
Tel.: 089 188181
Fax: 089 12700962
E-Mail: info@dgzh-muenchen.de
Internet: http://www.dgzh-muenchen.de
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

SK - Die schnelle Phobietechnik (Fast Phobia Cure)
19.01.2019, 10:00 Uhr, bis 19.01.2019, 18:00 Uhr
Eppendorf, Dr. Becker
Referenten: Solveig Becker
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Chemnitz, Dr. Solveig Becker
Tel.: 037293 259
Fax: 037293 799166
E-Mail: info@dgzh-chemnitz.de
Internet: http://www.dgzh-chemnitz.de
SV - Supervision und Fallvorstellung
24.01.2019, 16:00 Uhr, bis 25.01.2019, 16:00 Uhr
Karlsruhe, Akademie für zahnärztliche Fortbildung
Referenten:
Veranstalter: Akademie für zahnärztliche Fortbildung
Tel.: 0721 9181200
Fax: 0721 9181222
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

ZK1 - Einführung in die kinderzahnärztliche Hypnose
25.01.2019, 14:00 Uhr, bis 26.01.2019, 18:00 Uhr
Augsburg, JONA
Referenten: Albrecht Schmierer
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: 0821 44847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: http://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:

Tranceinduktion bei kooperativen Kindern unter konstruktiven Rahmenbedingungen

  • Definitionen von Hypnose und Trance
  • Indikationen und Kontraindikationen
  • Sinnesmodalitäten (VAKOG)
  • Trancephänomene
  • Klassische Induktionen (Fixationstechnik)
  • Erickson'sche Tranceinduktionen
  • Selbsthypnose
  • Besonderheiten der kindlichen Patienten
  • Anamnese
  • Dokumentation (Videodokumentation, Supervision)
  • Integration in den Praxisablauf
Z1 - Einführung in die zahnärztliche Hypnose
25.01.2019, 14:00 Uhr, bis 26.01.2019, 17:00 Uhr
Olpe, En Trance Institut
Referenten: Uwe Rudol, Theresa Hansen-Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Nordrhein, Uwe Rudol
Tel.: 02761 838150
Fax: 02761 839787
E-Mail: info@dgzh-nordrhein.de
Internet: http://www.dgzh-nordrhein.de
Beschreibung:

Tranceinduktion bei kooperativen Patienten unter konstruktiven Rahmenbedingungen

  • Ethische Richtlinien, Indikationen und Kontraindikationen
  • Mythen über Hypnose
  • Probleme der Showhypnose
  • Definitionen von Hypnose und Trance
  • Sinnesmodalitäten (VAKO)
  • Trancephänomene
  • klassische Induktionen (Fixationstechnik)
  • Ericksonsche Tranceinduktionen
  • Selbsthypnose
  • Kinderhypnose
  • Anamnese
  • Dokumentation (Videodokumentation, Supervision)
  • Integration in den Praxisablauf
  • Auswahl geeigneter Patienten
Z1 - Einführung in die zahnärztliche Hypnose
01.02.2019, 14:00 Uhr, bis 02.02.2019, 17:00 Uhr
Olpe, En Trance Institut
Referenten: Uwe Rudol, Theresa Hansen-Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Nordrhein, Uwe Rudol
Tel.: 02761 838150
Fax: 02761 839787
E-Mail: info@dgzh-nordrhein.de
Internet: http://www.dgzh-nordrhein.de
Beschreibung:

Tranceinduktion bei kooperativen Patienten unter konstruktiven Rahmenbedingungen

  • Ethische Richtlinien, Indikationen und Kontraindikationen
  • Mythen über Hypnose
  • Probleme der Showhypnose
  • Definitionen von Hypnose und Trance
  • Sinnesmodalitäten (VAKO)
  • Trancephänomene
  • klassische Induktionen (Fixationstechnik)
  • Ericksonsche Tranceinduktionen
  • Selbsthypnose
  • Kinderhypnose
  • Anamnese
  • Dokumentation (Videodokumentation, Supervision)
  • Integration in den Praxisablauf
  • Auswahl geeigneter Patienten
SV - Supervision und Fallvorstellung
02.02.2019, 09:00 Uhr, bis 02.02.2019, 17:00 Uhr
Hannover, Dres. Rienhoff & Partner
Referenten: Sabine Rienhoff, Jan Rienhoff
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Hannover, Dr. Sabine Rienhoff
Tel.: 0511 628197
Fax: 0511 3948061
E-Mail: info@dgzh-hannover.de
Internet: http://www.dgzh-hannover.de
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

Z1 - Einführung in die zahnärztliche Hypnose
08.02.2019, 14:00 Uhr, bis 09.02.2019, 17:00 Uhr
Hamburg, Praxis Winkel & Beyer
Referenten: Ute Neumann-Dahm
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Niedersachsen/Hamburg, Ute Neumann-Dahm
Tel.: 0391 6209962
Fax: 0391 6209963
E-Mail: info@dgzh-niedersachsen.de
Internet: http://www.dgzh-niedersachsen.de
Beschreibung:

Tranceinduktion bei kooperativen Patienten unter konstruktiven Rahmenbedingungen

  • Ethische Richtlinien, Indikationen und Kontraindikationen
  • Mythen über Hypnose
  • Probleme der Showhypnose
  • Definitionen von Hypnose und Trance
  • Sinnesmodalitäten (VAKO)
  • Trancephänomene
  • klassische Induktionen (Fixationstechnik)
  • Ericksonsche Tranceinduktionen
  • Selbsthypnose
  • Kinderhypnose
  • Anamnese
  • Dokumentation (Videodokumentation, Supervision)
  • Integration in den Praxisablauf
  • Auswahl geeigneter Patienten
« Zurück  |  1  2  3  4  5  6  7  |  Weiter »

Hypnose-Kongress Berlin

SAVE THE DATE 29.8. – 1.9.2019

Call for Abstracts online! weiter>>

DGZH-Studententag 2018

Nächster DGZH-Studententag: Do, 29.8.2019

Ausbildungskalender

Alle Termine zu Kursen der DGZH-zertifizierten Curricula an den Regionalstellen der DGZH bzw. an den kooperierenden Zahnärztekammern und anderen Bildungsinstituten.

Die nächsten Starttermine sind:

25.01.2019 Augsburg (ZK-Curri)
01.02.2019 Olpe (Z-Curri)
08.02.2019 Olpe (Studenten-Curri)
08.02.2019 Hamburg (Z-Curri)
29.03.2019 Berlin (H-Curri)
03.05.2019 Karlsruhe (Z-Curri)
03.05.2019 Hannover (ZK-Curri)
28.06.2019 München (Z-Curri)
22.11.2019 Berlin (Z-Curri) Weiter »

Sie sind Student/in und möchten sich in Hypnose ausbilden lassen?

Nächstes Studenten-Curriculum in Olpe ab 8.2.2019
Oder nutzen Sie am 29.8.2019 den kostenfreien DGZH-Studententag, um gemeinsam mit anderen Studierenden einen ersten Einblick die Vorzüge von Hypnose kennenzulernen.

Hypnose verändert

E-Mail-Kurs Hypnosetipps

Nutzen Sie unseren E-Mail-Kurs Hypnosetipps, um sich einen ersten Eindruck zu machen, inwieweit Hypnose auch für Ihre Praxis hilfreich sein könnte. Weiter »

Mitglied sein lohnt sich!

Wenn Sie sich für eine Ausbildung in zahnärztlicher Hypnose und suggestiver Kommunikation interessieren, dann nutzen Sie von Anfang an die Vorteile der DGZH-Mitgliedschaft. Weiter »

DGZH-Infostand

Sie sind Zahnarzt oder studieren Zahnmedizin und denken über eine patientenorientierte Erweiterung Ihrer Kompetenzen nach? Wir beraten Sie gerne über eine Ausbildung in Zahnärztlicher Hypnose und Kommunikation! Weiter »

Qualitätszirkel der DGZH

Schließen Sie sich einem der DGZH Qualitätszirkel an! Durch den regelmäßigen Austausch mit Kollegen bleiben Sie im Thema und profitieren von gegenseitiger Supervision. Weiter »

Besuchen Sie uns auf FACEBOOK

Weiter>>

Folgen Sie uns auf YouTube

Weiter>>