Termine

 
SV - Supervision und Fallvorstellung
22.02.2019, 09:00 Uhr, bis 22.02.2019, 12:00 Uhr
Augsburg, JONA - Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde
Referenten: Albrecht Schmierer
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: +4982144847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: https://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:

Supervision für Teilnehmer des ZK-Curriculums.

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

Z6 - Anwendungen der zahnärztlichen Hypnose III
22.02.2019, 14:00 Uhr, bis 23.02.2019, 17:00 Uhr
München, Nymphenburger Seminare
Referenten: Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle München, Dr. Hans-Christian May
Tel.: 089 188181
Fax: +498912700962
E-Mail: info@dgzh-muenchen.de
Internet: http://www.dgzh-muenchen.de
Beschreibung:

Ziele: Kreativer Umgang mit Problempatienten. Kriseninterventionen
Inhalt:

  • Metaphern und Symbole
  • Umgang mit Problempatienten (z.B. bei Phobien, Kreislaufproblemen, Würgen, Parafunktionen, Myoarthropathien, Bruxismus, Zungenbrennen, Bissnahme, Prothesenunverträglichkeit, Aphten, Herpes, chronischem Schmerz)
  • fortgeschrittene Selbsthypnose
ZK2 - Grundlagen der kinderzahnärztlichen Hypnose
22.02.2019, 14:00 Uhr, bis 23.02.2019, 18:00 Uhr
Augsburg, JONA - Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde
Referenten: Albrecht Schmierer
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: +4982144847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: https://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:

Hypnose effektiv vorbereiten und praxisnah gestalten

  • Geschichte der Hypnose
  • Aktivierung und Nutzung von natürlichen Entspannungsfähigkeiten (Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training)
  • Positive und negative Sprachformen
  • Direkte und indirekte Formen der Suggestion
  • Seeding
  • Compliance und Arzt-Patient-Beziehung
  • Kingerechter Rapport
  • Suggestibilitätstests und ihre Nutzung
  • Techniken der Trancevertiefung (Fraktionierung, u.a.)
  • Umgang mit ungeplanten Reaktionen
SV - Supervision und Fallvorstellung
24.02.2019, 10:00 Uhr, bis 24.02.2019, 18:00 Uhr
München, Nymphenburger Seminare
Referenten: Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle München, Dr. Hans-Christian May
Tel.: 089 188181
Fax: +498912700962
E-Mail: info@dgzh-muenchen.de
Internet: http://www.dgzh-muenchen.de
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

Z2 - Grundlagen der zahnärztlichen Hypnose
01.03.2019, 14:00 Uhr, bis 02.03.2019, 17:00 Uhr
Olpe, En Trance Institut
Referenten: Thomas Bongard, Carla Benz, Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Nordrhein, Uwe Rudol
Tel.: 02761 838150
Fax: +492761839787
E-Mail: info@dgzh-nordrhein.de
Internet: http://www.dgzh-nordrhein.de
Beschreibung:

Ziele: Hypnose effektiv vorbereiten und praxisnah gestalten

Inhalte:

  • Geschichte der Hypnose
  • Aktivierung und Nutzung von natürlichen Entspannungsfähigkeiten (Progressive Muskelrelaxation, Autogenes Training)
  • positive und negative Sprachformen
  • direkte und indirekte Formen der Suggestion
  • Seeding
  • Compliance und Arzt-Patient-Beziehung
  • Tranceerleichterer
  • Suggestibilitätstests und ihre Nutzung
  • Techniken der Trancevertiefung (Fraktionierung, u.a.)
  • Umgang mit ungeplanten Reaktionen
  • Erkennen psychischer Störungen
SV - Supervision und Fallvorstellung
02.03.2019, 09:00 Uhr, bis 02.03.2019, 17:00 Uhr
Hannover, Dres. Rienhoff & Partner
Referenten: Sabine Rienhoff, Jan Rienhoff
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Hannover, Dr. Sabine Rienhoff
Tel.: 0511 628197
Fax: +495113948061
E-Mail: info@dgzh-hannover.de
Internet: https://www.dgzh-hannover.de
Beschreibung:

Die Supervision ist wichtiger Bestandteil der Ausbildung und notwendige Ergänzung zu den Kursen der Curricula.
Supervision bedeutet kollegiales Überschauen. Gerade am Beginn der Ausbildung ist es für die eigene Weiterentwicklung von großer Wichtigkeit, einem erfahrenen Supervisor Fragen stellen zu können. Hierzu werden anhand von Videoaufzeichnungen Behandlungsfälle vorgestellt und gemeinsam besprochen.

Der Supervisionsbericht dient dem Supervisanden zur Vorbereitung und Dokumentation einer Fallvorstellung.

Zur Erlangung einer DGZH-Zertifizierung ist für die verschiedenen Curricula eine Mindestanzahl von Supervisionsstunden und Fallvorstellungen (Video, SV-Bericht) vorgeschrieben:

Z-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
ZK-Curriculum: 32 Stunden Supervision, 3 Fallvorstellungen
H-Curriculum: 24 Stunden Supervision, 1 Fallvorstellung
Die Supervision hat jeweils bei einem anerkannten DGZH-Supervisor (Z-, ZK-, H-Curriculum) bzw. Master-Supervisor (Master-Curriculum) zu erfolgen.

EK - Effektive Kommunikation in der Praxis
08.03.2019, 15:00 Uhr, bis 08.03.2019, 19:00 Uhr
Schwerin, Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
Referenten: Wolfgang Nespital
Veranstalter: Zahnärztekammer Mecklenburg-Vorpommern
Tel.: 0385 591080
Fax: 0385 5910820
E-Mail: s.bartke@zaekmv.de
Internet: http://www.zaekmv.de
Beschreibung:
Inhalte: Angesichts steigender Belastungen in der Zahnarztpraxis bekommt die zielorientierte Kommunikation einen immer höheren Stellenwert innerhalb des Praxisteams und mit den Patienten
Kommunikation in der Praxis ist mehr als reden, erklären oder Anweisungen geben. Professionelle Kommunikation setzt eine wache Wahrnehmung voraus, der Mensch gegenüber steht im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit.
Wir sind täglich mit den Ängsten, mindestens unangenehmen Empfindungen unserer Patienten und somit bewusstem oder unbewusstem Ablehnungsverhalten konfrontiert. Patienten sind besonders anfällig für unbedacht negative Faktoren im zahnmedizinischen Umfeld. Die Behandlungssituation wird oft als extrem erlebt.
Patienten sind beim Betreten der Praxis schon in einer natürlichen Trance und damit erhöht suggestibel. Dieser Umstand kann jedoch ebenso für Positivsuggestionen genutzt werden. So kann auch Hypnose als eine andere Art der Kommunikation, sowohl verbal als auch nonverbal, verstanden werden, die auf alle Patienten angewandt werden kann.
Der Workshop zeigt die Möglichkeiten kommunikativer Grundtechniken auf, von denen viele schnell erlernbar und sofort praktisch anwendbar sind. Die Teamarbeit wird erleichtert. Der Patient wird dort abgeholt werden, wo er gerade ist. Vertrauen und eine langfristige Bindung zwischen Arzt und Patient sind das Ergebnis.
Vorkenntnisse: keine
Nutzen: Durch Angstabbau entspannte Behandlung der Patienten
Zielgruppe: Zahnärzte, ZMP
SK - Kinderhypnose für Anfänger
09.03.2019, 09:00 Uhr, bis 09.03.2019, 17:00 Uhr
Augsburg, JONA - Praxis für Kinder- und Jugendzahnheilkunde
Referenten: Josefine Nagy
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Augsburg, Josefine Nagy
Tel.: 0821 44847730
Fax: +4982144847729
E-Mail: info@dgzh-augsburg.de
Internet: https://www.dgzh-augsburg.de
Beschreibung:
Zielgruppe: medizinisches Personal, das mit Kindern arbeitet

Der Kinderhypnose-Anfänger, bzw. der Berufsanfänger erhält hier einen strukturierten Überblick über Kinderhypnose und Verhaltensführung. Dies wird Ihnen anschaulich und leicht verständlich vermittelt, so dass Sie dies sofort in der eigenen Praxis mit viel Erfolg selbst anwenden können. Begleitend mit der Theorie werden Sie mit Hilfe von Fotos und Videos viele Beispiele sehen und ein Workshop hilft das Erlernte gleich zu trainieren.

Kursinhalt:
 - Was ist Hypnose?
 - Das Unterbewusstsein
 - Klassische Hypnose
 - Kinderhypnose
 - Grundwissen der Hypnose
 - Verhaltensführung
 - Trance
 - Trancezeichen
 - Der Rahmen für kinderzahnärztliche Behandlung und Kinderhypnose    
 - Die innere Einstellung zu den Kindern
 - Respekt und Wertschätzung
 - Musterunterbrechung
 - Hypnose und Praxisteam
 - Hypnose und Mutter (Begleitperson)
 - Grifftechniken
 - Ablauf von Behandlungen
 - Beispiele
 - Workshop und Praxisteam
SK - Wingwave-Vertiefungsseminar für Zahnärzte
09.03.2019, 10:00 Uhr, bis 09.03.2019, 18:00 Uhr
Neustrelitz, Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
Referenten: Wolfgang Nespital
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Mecklenburg-Vorpommern, Dr. Wolfgang Nespital
Beschreibung:
Inhalte:
- Polyvagaltheorie
- Myostatiktest
- Prozessphasen
- Wertearbeit und Wingwave
- Supervision

Vorkenntnisse: Wingwave-Ausbildung, Hypnoseausbildung
Nutzen
: Update Wingwaveprozess auf Basis neuester Forschungsergebnisse,
Vertiefung der Kenntnisse, Fallbesprechungen und kollegialer Austausch
Zielgruppe: Zahnärzte
ZS2 - Grundlagen der zahnärztlichen hypnose
15.03.2019, 14:00 Uhr, bis 16.03.2019, 17:00 Uhr
Olpe, En Trance Institut
Referenten: Carla Benz, Uwe Rudol
Veranstalter: Selbstständige DGZH-Regionalstelle Nordrhein, Uwe Rudol
Tel.: 02761 838150
Fax: +492761839787
E-Mail: info@dgzh-nordrhein.de
Internet: http://www.dgzh-nordrhein.de
Beschreibung:

Modul 2 des Studenten-Curriculums

Im Studium der ZHK werden überwiegend rein fachliche Belange gelehrt und trainiert. Kommunikative Aspekte hingegen finden kaum Beachtung, obwohl sie auf vielen Ebenen wichtig sind.
Die hypnotische Kommunikation mit dem Patienten sorgt für Entspannung im Behandlungsstuhl – die Arbeit geht leichter von der Hand, und die Entspannung überträgt sich auf alle Beteiligten.
Durch ein ressourcenorientiertes Selbsthypnosetraining wird die Resilienz gesteigert – mehr Ruhe und Angstreduktion in Stresssituationen wie z. B. Prüfungen.
Hinweis: Die 3 Module werden später auf das Curriculum „Zahnärztliche Hypnose“ vollumfänglich angerechnet.


Inhalte des 3-teiligen Curriculums:

-       Was ist Hypnose und Trance?

-       Der gute Draht zum Patienten: Pacing und Leading

-       Arbeit mit Sinnesmodalitäten

-       Hypnotische Kommunikation

-       Direkte und indirekte Tranceinduktion

-       Das Milton- und das Meta-Modell der Sprache

-       Selbsthypnose zur Bewältigung von Angst und Stress im Studium

-       Entspannungstraining mit Patienten

 

« Zurück  |  1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  |  Weiter »

Hypnose-Kongress Berlin

SAVE THE DATE 29.8. – 1.9.2019

Call for Abstracts online! weiter>>

DGZH-Studententag 2018

Nächster DGZH-Studententag: Do, 29.8.2019

Ausbildungskalender

Alle Termine zu Kursen der DGZH-zertifizierten Curricula an den Regionalstellen der DGZH bzw. an den kooperierenden Zahnärztekammern und anderen Bildungsinstituten.

Die nächsten Starttermine sind:

22.03.2019 Eppendorf (Z-Curri)
29.03.2019 Berlin (H-Curri)
03.05.2019 Karlsruhe (Z-Curri)
03.05.2019 Hannover (ZK-Curri)
08.02.2019 Hamburg (Z-Curri)
28.06.2019 München (Z-Curri)
20.09.2019 Neustrelitz (Z-Curri)
22.11.2019 Berlin (Z-Curri) Weiter »

Sie sind Student/in und möchten sich in Hypnose ausbilden lassen?

Stellen Sie Ihre Anfrage per E-mail an Dr. Carla Benz und/oder nutzen Sie am 29.8.2019 den kostenfreien DGZH-Studententag, um gemeinsam mit anderen Studierenden einen ersten Einblick die Vorzüge von Hypnose kennenzulernen.

Hypnose verändert

E-Mail-Kurs Hypnosetipps

Nutzen Sie unseren E-Mail-Kurs Hypnosetipps, um sich einen ersten Eindruck zu machen, inwieweit Hypnose auch für Ihre Praxis hilfreich sein könnte. Weiter »

Mitglied sein lohnt sich!

Wenn Sie sich für eine Ausbildung in zahnärztlicher Hypnose und suggestiver Kommunikation interessieren, dann nutzen Sie von Anfang an die Vorteile der DGZH-Mitgliedschaft. Weiter »

DGZH-Infostand

Sie sind Zahnarzt oder studieren Zahnmedizin und denken über eine patientenorientierte Erweiterung Ihrer Kompetenzen nach? Wir beraten Sie gerne über eine Ausbildung in Zahnärztlicher Hypnose und Kommunikation! Weiter »

Qualitätszirkel der DGZH

Schließen Sie sich einem der DGZH Qualitätszirkel an! Durch den regelmäßigen Austausch mit Kollegen bleiben Sie im Thema und profitieren von gegenseitiger Supervision. Weiter »

Besuchen Sie uns auf FACEBOOK

Weiter>>

Folgen Sie uns auf YouTube

Weiter>>