Fragen von Kursteilnehmern

Wie bekomme ich ein DGZH-Zertifikat?

Sie beantragen das Zertifikat über den Zertifikatsantrag (Downloads), den Sie am Rechner ausfüllen und dann ausdrucken und unterschreiben können. Senden Sie diesen dann zusammen mit den Kopien Ihrer Kurs- und Supervisionsbestätigungen an die DGZH-Geschäftsstelle in Stuttgart.

Als Nichtmitglied der DGZH muss uns außerdem von Ihnen eine Einverständniserklärung zum Datenschutz (Downloads) vorliegen, damit wir Ihre Daten bearbeiten können.


Welche Kurse benötige ich für das Zertifikat "Kinderzahnärztliche Hypnose und Kommunikation"?

für die Erteilung des Zertifikats “Kinderzahnärztliche Hypnose und Kommunikation” sind die sechs Kurse ZK1 bis ZK6 sowie Supervisionen analog dem Z- Curriculum erforderlich.
Dabei müssen mindestens die Kurse ZK3 – ZK4 des ZK-Curriculums absolviert werden.
Für die Kurse ZK1 und ZK2 können Teilnehmern, die bereits Z1 und/oder Z2 bzw. B1 und/oder B2 absolviert haben, diese Leistungen anerkannt werden.


Was kostet das DGZH-Zertifikat?

Nach Absolvierung der Hypnose-Grundausbildung (Z-Curriculum) kann das Zertifikat beantragt werden. Für Nichtmitglieder wird dafür eine Zertifikatsgebühr in Höhe von 170 € berechnet. DGZH-Mitglieder bekommen das Zertifikat kostenlos.


Wie komme ich auf die Liste der Hypnosezahnärzte?

In die Liste der Hypnosezahnärzte können Sie sich als DGZH-Mitglied eintragen lassen wenn Sie als Zahnarzt von der DGZH zertifiziert wurden. Sie können den Eintrag ganz einfach auf dem Zertifikats-Antrag mit beantragen.


Wie kann ich Hypnoseleistungen abrechnen?

Bei der Anwendung zahnärztlich-hypnotischer Techniken handelt es sich um Leistungen, die über das Maß einer zahnmedizinisch notwendigen zahnärztlichen Versorgung hinausgehen. Diese dürfen nur berechnet werden, wenn sie vorher vereinbart werden und auf Verlangen des Patienten erbracht worden sind. Eine entsprechende Vereinbarung muss also vor der Leistungserbringung und schriftlich abgeschlossen werden.
Auch müssen die einzelnen Leistungen und Vergütungen, sowie die Feststellung enthalten sein, dass es sich um Leistungen auf Verlangen handelt und eine Erstattung möglicherweise nicht gewährleistet ist. Weitere Erklärungen darf die Vereinbarung nicht enthalten. Der Zahnarzt hat dem Zahlungspflichtigen eine Kopie der Vereinbarung auszuhändigen.

Nach der aktuell geltenden GOZ sind Pauschalhonorare nicht zulässig. Es wird daher empfohlen, eine angemessene Analogposition auszuwählen, die der GOÄ entnommen werden kann. Die Auswahl der jeweiligen Position und die Bestimmung der Höhe durch die Wahl des entsprechenden Steigerungssatzes obliegt jedem Behandler selbst.


DGZH-Mitgliedschaft

DGZH-Mitglied zu werden ist ganz einfach und verschafft Ihnen jede Menge Vorteile wie z.B. der Eintrag in der Liste der DGZH-Hypnosezahnärzte. Weiter »

DGZH-Hypnosezahnärzte

Mit dem DGZH-Zertifikat können auch Sie sich in dieser Liste registrieren lassen, damit interessierte Patienten zu Ihnen finden! Weiter »